Mountainbiker
deutsch   francais
Über uns
Sauerstoff Infos
Anwendungs-Empfehlung
Medizinische Infos
O-Pur Shop
Presse
Referenzen
News
Links

Warenkorb AGB   Suche   Sitemap   Kontakt   
Sauerstoff Informationen



Nach dem deutschen Arzneimittelgesetz (AMG) ist Sauerstoff in Einwegbehältern ein frei verkäufliches Arzneimittel. Die Fertigung erfolgt unter pharmazeutischen Bedingungen und wird von den lokalen Behörden am Produktionsstandort sowie am Ort des pharmazeutischen Unternehmers / Importeurs kontrolliert. In Deutschland ist die zuständige Behörde das Regierungspräsidium Düsseldorf, das den Vertrieb von O-PUR unter der Zulassungsnummer 2409.99.99 genehmigt hat.



Sauerstoff - Energie für den Organismus
Im Durchschnitt atmet der Mensch 16 mal pro Minute ein und inhaliert mit der Atemluft den lebenswichtigen Sauerstoff. Unter normalen Bedingungen enthält Luft 21% Sauerstoff. Der Sauerstoff (O2) gelangt über die Lungen und in geringen Mengen über die Haut in den Körper. Über die Lungenbläschen wird der eingeatmete Sauerstoff an den roten Blutfarbstoff Hämoglobin abgegeben, der ihn mit dem Blutstrom in den Arterien bis in die entferntesten Körperregionen transportiert um alle Organe mit Sauerstoff zu versorgen. Die Venen wiederum nehmen das Stoffwechsel-Abgas Kohlendioxyd (CO2) auf, das beim Verbrennen von Nahrung und Energie im Körper entsteht und über die Lungen durch Ausatmen ausgeschieden wird.

Die Organe des Menschen benötigen wie jede Maschine Energie, um zu arbeiten und zu funktionieren. Die Energie wird aus der täglichen Nahrung und den Zucker und Fettvorräten des Körpers gewonnen. Dazu ist der Sauerstoff unbedingt erforderlich, denn in den Zellen findet eine Art „kontrollierte“ Verbrennung der Nährstoffe mit Hilfe des Sauerstoffs statt. Jede Körperzelle erfüllt bestimmte Aufgaben und Funktionen: Herz/ Muskelzellen pumpen unermüdlich Blut durch den menschlichen Kreislauf, Nieren- und Leberzellen sorgen für die Ausscheidung von nicht mehr verwertbaren Stoffen, die Nervenzellen ermöglichen Denkprozesse Sinneseindrücke. Somit ist festzustellen:

ohne Energie arbeitet keine Zelle
ohne „Verbrennung“ entsteht keine Energie
ohne Sauerstoff gibt es auch in der Zelle keine „Verbrennung“
ohne Sauerstoff ist kein Leben möglich

Ohne Sauerstoff kann der menschliche Organismus nicht existieren. Nur wenn sämtliche Körperzellen jederzeit ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden bleiben sie gesund und können sich regelmäßig erneuern. Ohne Nahrungszufuhr ist ein Überleben für etwa vier Wochen, ohne Flüssigkeitszufuhr für etwa vier Tage und ohne Sauerstoff nur für etwa vier Minuten möglich. Überleben und Funktionstüchtigkeit jeder einzelnen Zelle sind von der ständigen Sauerstoff-Zufuhr abhängig.



Umwelteinflüsse auf die körpereigene Energieversorgung
Die Einflüsse der modernen Industriegesellschaft bringen Begleiterscheinungen wie Smog, Ozonbelastungen, Abgase und Industrienebel. Als Folge kann sich bei sensiblen Menschen ein Gefühl von Atemnot einstellen. Aber auch in schlecht belüfteten Räumen, bei erhöhter Anstrengung in Beruf und Alltag oder unter Stress kann die Sauerstoffversorgung nicht mehr optimal sein. Es kann durchaus sein, dass sich als Symptome vermehrt Müdigkeit, Abgeschlagenheit Kopfschmerz und Unlust einstellen. Die eigene Leistungsfähigkeit nimmt ab. Auch steigendes Alter spielt eine Rolle, da mit den Jahren die Lunge das Blut nicht mehr so gut mit Sauerstoff versorgen kann. Im Alter zwischen 20 und 30 Jahren nimmt die Lunge ca. 5,6 Liter Luft auf, mit 70 Jahren nur noch ca. 2,8 Liter.



Folgen der Sauerstoff-Unterversorgung
Bei einer Unterversorgung von Sauerstoff können sich ernsthafte Leiden entwickeln. Darunter fallen zum Beispiel nervöse Erschöpfungszustände, die durch negativen Stress hervorgerufen sein können, oder Depressionen, Anfälligkeiten für Infektionskrankheiten, chronische Bronchitis bis hin zu Angina Pectoris, Herzrhytmusstörungen, koronare Herzkrankheiten, Arteriesklerose, Durchblutungsstörungen der Gliedmaßen, Altersleiden wie durchblutungsbedingte Hör- und Sehschwächen, chronische Hautleiden oder Verschleißerscheinungen der Gelenke.

Sauerstoff regeneriert, stärkt und beugt diesen Beschwerden vor. Mehr noch: Eine gute Sauerstoffversorgung des Körpers zögert den Zellalterungsprozeß hinaus und verbessert die Abwehr gegen Krankheiten. 1) 2)



O-PUR

Eine Möglichkeit das Versorgungsdefizit auszugleichen ist mit O-Pur gegeben. O-Pur ist medizinischer Sauerstoff, der in praktischen und leichten 8 Liter, 5 Liter und 2 Liter Weissblechdosen abgefüllt ist, um schnell verfügbar zu sein.

Diese Form der Sauerstoff-Zusatzversorgung wurde sowohl für gesunde, aktive Personen entwickelt um Energie „einzuatmen“ als auch für diejenigen, die vorübergehend unter leichten Atembeschwerden leiden. Personen mit herabgesetzter Atemtätigkeit oder im hohen Alter sollten vor der Verwendung von O-Pur ihren Arzt befragen. O-Pur ersetzt auch keine Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie.

Die Anwendung ist einfach und unbedenklich. Der Sauerstoff wird in der Schweiz in einem pharmazeutisch zertifiziertem Betrieb unter Druck in die Dose gefüllt, um somit ein höheres Volumen aufzunehmen. Treibmittel kommen bei diesem Verfahren nicht zum Einsatz.



Was bewirkt der Einsatz von Sauerstoff?

Richtig angewendet kann die mit Sauerstoff angereicherte Atemluft das Wohlbefinden steigern und somit indirekt die Lebensqualität erhöhen. O-Pur unterstützt den Körper bei:

Ermüdung
Konzentrationsschwäche
Stress und Hektik
Kopfschmerzen
Unlustgefühl
physischer und psychischer Erschöpfung
erhöhten Ozonwerten
Smog und Luftverschmutzung
Atemproblemen
Sport und Freizeit
Körperlicher Anstrengung
Aufenthalt in schlecht belüfteten Räumen
Beim Autofahren und im Stau
Tinnitus Problemen
bei der Heilung von Wunden, u. a. im Dentalbereich


Sofern die Beschwerden auf eine schlechte Sauerstoffversorgung zurückzuführen sind.

In einer Studie der Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg, wurde die Wirksamkeit von O-Pur untersucht. Die klinischen Untersuchungen haben gezeigt, dass der Sauerstoffgehalt im Blut nach zehn Atmungen mit O-Pur durchschnittlich um 15 bis 20% gestiegen war. Durch die Inhalation kann die Steigerung der Vitalität unterstützt werden. Auch für kranke Menschen mit arterieller Sauerstoffunterversorgung, die als Folge von Lungen- oder Herzerkrankungen auftritt, kann diese Sauerstoffergänzung sehr sinnvoll sein.



Wo kann Sauerstoff eingesetzt werden?
Die Einsatzgebiete von Sauerstoff in der Dose im privaten, beruflichen, sportlichen und Vorsorge-Bereich sind sehr vielfältig:

Auto- und Lkw-Fahrer führen Sauerstoffdosen mit sich, um bei langen Fahrten Ermüdungserscheinungen und Konzentrationsschwächen vorzubeugen
Wellness-Einrichtungen bieten ihren Besuchern nach Sauerstoff-Erfrischungs-Anwendungen die Möglichkeit über den Kauf von Dosen die Anwendungen zu Hause zu wiederholen
Fitnesscenter ergänzen ihr Angebot an Aufbaustoffen mit Sauerstoff in Dosen
Seilbahngesellschaften und Bergstationen bieten Sauerstoff an, um in bestimmten Höhen Schwindelgefühlen und Atemnot ihrer Fahrgäste zu begegnen
Heilpraktiker ergänzen ihre Behandlungen mit therapeutischen Sauerstoff-Einsätzen
Im Erste-Hilfe-Bereich finden Sanitäter bei Großveranstaltungen eine leichte und ideale Erstversorgung für ihre Einsätze
Sportpiloten führen Sauerstoff bei sich um bei ihren Flügen ohne Druckkabinen in größeren Höhen für Notfälle gerüstet zu sein
Taucher setzen bei zu schnellem Auftauchen den O-Pur Vorratskoffer ein, um mit mehreren Sauerstoffdosen eine Soforthilfe mit einer Reichweite von 12-15 Minuten zu haben um bis zum Eintreffen oder Erreichen medizinischer Einrichtungen eventuelle Stickstoffembolien weitmöglich zu unterbinden
Bergführer und Bergsteiger halten bei Ausbildungstouren Sauerstoff in Dosen bereit um auf Schwäche- und Schwindelgefühle insbesondere bei unerfahrenen Teilnehmern vorbereitet zu sein
Altenheime halten Vorräte um ihren Bewohnern bei Schwächegefühlen Hilfe im privaten Rahmen zukommen zu lassen
Hotels führen in den Minibars Sauerstoff in Dosen um ihren Gästen nach einem anstrengen Tag Entspannung zu bieten
Betriebsapotheken führen Sauerstoff in Dosen um für kollabierende Mitarbeiter eine Erste Hilfe bis zum Eintreffen ärztlicher Hilfe sicherzustellen. Durch die leichte Anwendung können auch ungeübte Kollegen einen schnellen Ersteinsatz übernehmen
Kanalarbeiter und Tiefbauunternehmen deren Mitarbeiter häufig unangenehmen Gerüchen ausgesetzt sind, setzen Sauerstoff zur Erleichterung der Arbeitsbedingungen ein
Discogänger führen sich für lange Nächte neue Energie zu
Personen die sich durch Abmagerungskuren geschwächt fühlen, führen sich mit dem kalorienfreien Sauerstoff neue Energie zu
Fitnessbewußte halten ihren Körper durch Sauerstoffgaben fit. Mit weniger Anstrengung kann die gleiche Leistung erzielt werden und der Körper regeneriert sich schneller.


Sauerstoff im professionellen Bereich

Sauerstoff findet bei Mehrschritt-Therapien, im klinischen Bereich, im ärztlichen Notfall- und im Erste-Hilfe-Bereich breite Anwendung. In den meisten Fällen erfolgt die Verabreichung unter ärztlicher Begleitung. Für diese Anwendungen ist Sauerstoff in Dosen nicht vorgesehen.

Als Ergänzung zu Sauerstoff in Dosen sind kleine Druckbehälter verfügbar, die komprimiert 66 bzw. 110 Liter Sauerstoff aufnehmen. Damit ist es möglich eine permanente Sauerstoffabgabe von 15 bzw 28 Minuten vorzunehmen. Über spezielle Ventile und als Option über medizinisch zugelassene Druckmanometer wird hierbei sicher-gestellt, dass ein Sauerstoff- Flow von 4 l/min nicht überschritten wird. Aufgrund ihrer praktischen Größe und ihres geringen Gewichtes von 1,1 kg bei der 110 L-Version sind diese Einheiten für mobile Einsätze gut geeignet. Von der Anwendung her kommen sie zumeist im privaten Bereich für die Sauerstoff-Eigentherapie als auch im medizinischen Bereich bei zum Beispiel niedergelassenen Ärzten zur Anwendung.



Sauerstoff – Bestandteil in vielen Produkten
Sauerstoff ist als Powerstoff sehr begehrt. Man kann ihn trinken, hoch konzentriert einatmen, auf der Haut auftragen und sich sogar damit einseifen.

Stark im Kommen sind Mineralwasser mit einer Extraportion Sauerstoff. In ihnen steckt im Schnitt 15- bis 25-mal mehr Sauerstoff als in normalem Trinkwasser. Magen und Darm sind neben Lungen- und Hautatmung neue, noch nicht ausgenutzte Wege dem Körper Sauerstoff zuzufügen wie neueste Studien ergeben haben.

Die Wirkung von Sauerstoff wird mehr und mehr erkannt und gezielt genutzt. Atmen auch Sie den Powerstoff ein.



1) Margaret Minker / Renate Scholz: Naturheilwesen, Hamburg 1985
2) Manfred von Ardenne: Physiologische und technische Grundlagen der Sauerstoff Mehrschritt-Therapie, in: Dr. med. Gunther Seng et al. (Hgg.): Naturheilverfahren und Homöopathie, Stuttgart 1989.